Login

Username:
Passwort:
» Login » Registrieren » Passwort vergessen Folge astronation auf Twitter follow us on facebook

AstroNation Forum

Wer nicht fragt, bekommt auch keine Antworten! ;-)

15.01.2010 - Ringförmige Sonnenfinsternis!

heinsius
Mitglied seit 15.08.2006
nach oben
Verfasst am: 10.01.2010 19:07
Hallo zusammen,

ich habe hier mal einen Thread aufgemacht, über den wir uns in den nächsten Tagen zur bevorstehenden längsten ringförmigen Sonnenfinsternis des 3. Jahrtausends austauschen können.

Morgen breche ich in Richtung Malediven auf. Meine täglichen Berichte plane ich auf: http://www.eclipseland.com/page,malediven_2010_ringfrmig,10056.html

Viele Grüße,
Stephan Heinsius


StefanK
Mitglied seit 27.08.2006
nach oben
Verfasst am: 10.01.2010 22:48
Hallo zusammen,

ich werde unter http://www.sonnenfinsternis2010.de/livebericht.htm ebenfalls (fast) live von der SoFi am 15.01.2010 berichten. Mein Beobachtungs-Standort wird Male, die Hauptstadt der Malediven, sein.

Internetzugang ist auch auf dem Archipel im Indischen Ozean kein Problem. Trotzdem möchte ich mich nicht darauf verlassen, dass ich jederzeit via FTP-Upload Zugriff auf unsere Homepage habe. Wir haben deshalb drei Ausweichmöglichkeiten vorgesehen:

- Diesen Forums-Thread hier auf AstroNation
- Newsticker auf Twitter: http://twitter.com/sofi2010
- Sonnenfinsternis-Forum: http://www.sonnenfinsternis.net/forum/index.html

Auf dem Twitter-Account kann ich auch via Mobilfunk Kurznachrichten und Fotos posten; er ist deshalb in den Livebericht eingebunden.

Wenn Ihr im Livebericht also keine aktuellen Einträge oder Fotos findet, dann versucht es bitte unter einer oder mehreren oben genannten Adressen.

Ich werde mit dem Bericht noch vor der Abreise auf die Malediven beginnen, voraussichtlich am späten Montagabend (11.01.2010).

Nach derzeitiger Planung werden wir am 14.01.2010 um 18:00 Uhr MEZ (= 22:00 Uhr Ortszeit) einen CHAT auf http://sonnenfinsternis.mainchat.de/ anbieten, bei dem ich mich live aus Male melde und für Fragen rund um die SoFi zur Verfügung stehe. Der Chatroom ist ausgesprochen bedienerfreundlich - einfach auf den "Login"-Button klicken und schon geht es los. Falls es die Infrastruktur in Male bzw. im Hotel zulässt, wird der Chatroom auch während der Sonnenfinsternis geöffnet - ob das klappt, wird sich am Donnerstag (14.01.10) herausstellen.

Alle Webcastings und Reisetagebücher, von denen ich erfahre, werden übrigens unter http://www.sonnenfinsternis2010.de/index.htm#webcast verlinkt.

Viele Grüße aus Bonn!

Stefan


StefanK
Mitglied seit 27.08.2006
nach oben
Verfasst am: 13.01.2010 18:05
Hallo zusammen,

bitte nicht vegessen - morgen (Donnerstag) gibt um 18:00 Uhr MEZ (= 22:00 Uhr Ortszeit auf den malediven) einen CHAT auf http://sonnenfinsternis.mainchat.de/ , bei dem ich mich live aus Male melde und für Fragen rund um die SoFi zur Verfügung stehe. Der Chatroom ist ausgesprochen bedienerfreundlich - einfach auf den "Login"-Button klicken und schon geht es los. Da die Infrastruktur im Hotel zulässt, wird der Chatroom zusätzlich auch während der Sonnenfinsternis geöffnet sein - und zwar am Freitag von 06:30 bis 10:30 MEZ.

Viele Grüße aus Male!

Steffan


heinsius
Mitglied seit 15.08.2006
nach oben
Verfasst am: 13.01.2010 18:32
Hallo zusammen,

nun habe ich den 2. Tag guten Wetters auf den Malediven erlebt. Wenn es so bleibt sind das beste Voraussetzungen zur Sofi-Beobachtung und die Liveübertragung auf www.eclipse-tv.com.

Viele Grüße,
Stephan Heinsius.


schoppy
Mitglied seit 07.09.2006
nach oben
Verfasst am: 14.01.2010 06:46
Hallo von Rangali Island. Hier wußte man so gut wie nichts von der Sonnenfinsternis, es gab nur ein paar Gerüchte und wie meist immer bei ringförmigen Sofis war natürlich von einer Totalen die Rede.

Nach einem längeren Gespräch beim Willkommens-Umtrunk, der glücklicherweise jeden Dienstag stattfindet , konnte ich den Sales-Manager des Hotels davon überzeugen, noch Sofi-Brillen aus Male zu bestellen und es wird sogar eine kleine Eclipse-Party am Freitag an der neu erbauten Bar mit Pool auf der kleinen Nebeninsel geben. Dort hat man freien Blick auf den ganzen Himmel und es gibt auch jede Menge Schatten !

Viele Grüße von Rangali

Jörg


StefanK
Mitglied seit 27.08.2006
nach oben
Verfasst am: 14.01.2010 12:18
Hier meldet sich Angi aus dem kalten, aber immerhin heute mal einigermaßen sonnigen Bonn:
Gemeinheit! Ich hoffe, dass wenigstens einer von euch daran denkt, mir ein bißchen Sonne und Wärme mitzubringen, wo ich doch hier im Büro ausharren muss... :?

Wünsche euch allen aber eine gute Zeit auf den Malediven und einen freien Blick auf das Spektakel morgen :-)


heinsius
Mitglied seit 15.08.2006
nach oben
Verfasst am: 14.01.2010 12:51
Hallo aus Ellaidhoo,
die heuteige Generalprobe für eclipse tv ist bestanden. Die WLAN Verbindung ist stabil, die Kamera hält der Hitze stand, und ich habe ein schattiges Plätzchen, wo ich noch gerade meinen Laptopscreen lesen kann.
Allen viel Glück morgen bei der eclipse-Beobachtung!

Der Mond kann kommen!!

Viele Grüße,
Stephan.


StefanK
Mitglied seit 27.08.2006
nach oben
Verfasst am: 15.01.2010 12:10
Hallo zusammen,

es war zwar wolkig, aber die SoFi konnte fast durchgehend (4 Stunden!) beobachtet werden. Ein paar Impressionen gibt es unter http://www.sonnenfinsternis2010.de/livebericht.htm .

Viele Grüße aus Male!

Stefan


petrich
Mitglied seit 10.06.2006
nach oben
Verfasst am: 15.01.2010 15:24
Hier der Download unseres Videos:
http://www.eclipse-tv.com/videos/eclipse_malediven_januar_2010.wmv


heinsius
Mitglied seit 15.08.2006
nach oben
Verfasst am: 15.01.2010 16:22
Hallo zusammen,
die ringförmige Sonnenfinsternis konnte in Ellaidhoo in allen Phasen beobachtet werden, nur der 3. Kontakt war von Wolken verdeckt. Die 2. Hälfte der Ringphase war ebenfalls von Wolken überdeckt, das Maximum aber gut gesehen werden. Die Wolken erlaubten schöne stimmungsvolle Blicke. Einige Fotos habe ich bereits hier hochgeladen.
Die Entwicklung der Wolken hatte mich überrascht, denn nach meiner Erfahrung werden sommerliche Cumuluswolken während der Finsternis durch die verringerte Strahlung weniger. Hier schien es allerdings umgekehrt zu sein.
Fast wäre es schief gegangen. Eine erste große Wolke zog zu Ende der ersten partiellen Phase auf, zog aber knapp südlich an uns vorbei, die nächste erreichte uns dann kurz nach Mitte der Finsternis.
Viele Grüße,
Stephan Heinsius.


schoppy
Mitglied seit 07.09.2006
nach oben
Verfasst am: 15.01.2010 18:05
Hier auf Rangali hatten wir wohl etwas mehr Glück mit dem Wetter. Zuerst war gar keine Wolke am Himmel, im Laufe der partiellen Phase kamen dann aber auf Grund der Abkühlung einige Wolken, die aber weiter südlich und östlich an der Sonne vorbei zogen.

Auch die Ringphase wurde nur ca. 20s durch eine dünne Wolke gestört, so konnten auch alle, die keine Sofi-Brille mehr bekommen hatten, kurz den Ring sehen.

Das Hotel hatte ein kleine Party vorbereitet und bei relaxter Atmosphäre wurde die Finsternis beobachtet. Natürlich gab es das eine oder andere entäuschte Gesicht, nachdem klar war, dass es doch keine Totale Sofi gibt, aber selbst nach der Ringphase fragten einige, wann denn jetzt die totale Sofi käme. Ich erklärte Ihnen, dass wenn es heute ein totale gäbe, sie mit Sicherheit nicht hier wären, da das Hotel dann mit anderenn Leuten ausgebucht wäre. Das leuchtete ein...:-)

Das Internet ist hier im Moment so lahm, dass der Upload noch dauern kann.

Grüßle

Jörg


StefanK
Mitglied seit 27.08.2006
nach oben
Verfasst am: 15.01.2010 18:38
Hallo zusammen,

hier in Male war das Wetter spannend; früh setzte heftige Konvektion ein, schon um 10:00 hing südlich von uns eine fette Schauerzelle - und mehr un dmehr Cumulo-Nimbus schossen hoch. Sah gar nicht gut aus, doch dann hat die SoFi sich selber geholfen: durch die Abschwächung des Sonnenlichtes war Schluss mit der Gewitterbildung. Die Wolkentürme verschwanden binnen weniger Minuten. Doch die Freude war von kurzer dauer, denn dann setzte der Abkühlungseffekt ein und ruckzuck waren überall Cumuli. na gut, es hat letztendlich geklappt, in 4 Stunden SoFi war die Sonne vielleicht 20 Minuten nicht zu sehen.

Viele Grüße aus Male!

Stefan


StefanK
Mitglied seit 27.08.2006
nach oben
Verfasst am: 19.01.2010 00:19
Hallo zusammen,

unter http://www.youtube.com/watch?v=eUG5HW-k4h4 findet Ihr ein Video, dass die Veränderung des Umgebungslichtes während der SoFi dokumentiert. Während der Ringförmigen Sonnenfinsternis am 15.01.2010 wurde über den gesamten Verlauf von 4 Stunden und 5 Minuten die Veränderung der Umgebungshelligkeit aufgezeichnet. Standort war der Dachbalkon des Hotels Nalahiya in Male (Malediven). In Abständen von einigen Minuten wurde mit einer nach Westen ausgerichteten Kamera (Konika Minolta Dimage A200) die gleiche Aufnahme mit identischen Einstellungen* wiederholt. Obwohl die Sonne im Verlauf der Finsternis höher steigt (von etwa 52° bis auf fast 65°), ist bereits bei einem Bedeckungsgrad von rund 30% eine deutliche Abnahme der Umgebungshelligkeit zu verzeichnen. Das bloße Auge registriert erst bei einem Bedeckungsgrad von etwa 50% eine Veränderung. Die drastische Helligkeitsabnahme zur Finsternismitte wird sowohl vom menschlichen Auge als auch von der automatischen Belichtungsfunktion einer Digitalkamera weitgehend kompensiert. Erst durch das Fotografieren mit manuell fixierten Einstellungen wird deutlich, wie schwach das Sonnenlicht wird, wenn 85% der Sonne bedeckt sind.
Der Effekt wird zur Finsternismitte durch das Aufziehen von Wolken noch verstärkt. Die Wolkenbildung ist eine Folge der durch den Mondschatten verursachten Abkühlung der Atmosphäre. Mit abnehmenden Bedeckungsgrad der Sonne lösen sich die Wolken wieder weitgehend auf. Sobald der Bedeckungsgrad der Sonne wieder unter 30% sinkt, ist keine weitere Zunahme der Helligkeit mehr zu verzeichnen.

* ISO100, Brennweite 7mm, Blende f/8, Belichtungszeit 1/400s

Viele Grüße aus Bonn!

Stefan


heinsius
Mitglied seit 15.08.2006
nach oben
Verfasst am: 19.01.2010 22:39
Hallo Stefan,

eindrucksvolles Video, da sieht man wirklich die Abdunklung sehr gut. Derselbe Effekt hattte mir zur Totalen 2006 in der Türkei ein zu dunjles Video beschehrt, da ich eine Überbelichtung durch die Automatik verhindern wollte und ich mich in der manuellen Einstellung verschätzt hatte, 10-15 Min. vor Totalität habe ich ein etwas überbelichtetet Bild eingestellt und dann weiterlaufen lassen.

Was die Wolkenbildung angeht war ich bisher der Meinung, dass durch die Abkühlung durch die Sonnenfinsternis die Wolken verschwinden bzw. abregnen (so habe ich das während der Totalitäten 1998 und 1999 erlebt). Dass sich nach einer Weile der Prozess umkehrt war mir neu und habe ich auf den Maledien erlebt. Sollte durch die Abkühlung das Wasser nicht auskondensieren und abregnen? So war es zumindest an meinen Standorten 1998 und 1999. 1999 hat es nicht gereicht die Wolke aufzulösen, aber mit Ankunft des Mondschattens hat es zeitverzögert heftig geregnet. Die Verzögerung schloss ich aus der Fallzeit des Regens, die er von der Wolke zum Boden braucht.

Viele Grüße,
Stephan.


StefanK
Mitglied seit 27.08.2006
nach oben
Verfasst am: 20.01.2010 01:24
Hallo Stephan,

über Male haben sich während der SoFi zwei verschiedene Prozesse abgespielt: zunächst ist die Konvektion zusammengebrochen, weil die Sonneneinstrahlung nachgelassen hat; das hat zur schlagartigen Auflösung der Cumulo-Nimben geführt. Aber natürlich war noch jede Menge Feuchtigkeit in der Luft; durch die Abkühlung in Folge der Sonnenabdeckung ist diese Feuchtigkeit in der Folge auskondensiert. Das hat zumindest zur Ausbildung einer Wolkenschicht, lokal auch zu (nicht gewittrigen!) Schauern geführt, z.B. nur 1 km von mir entfernt am Holiday Inn. Als der Mond die Sonne wieder freigegeben hat, hat sich die Luft erwärmt und konnte wieder mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Daher haben sich die Wolken während der zweiten partiellen Phase wieder teilweise aufgelöst. Eine so starke Konvektion wie vor der Finsternis ist zumindest in der Umgebung von Male nicht mehr entstanden, weshalb es auch keine weiteren Gewitterbildungen gab. Man kann nur spekulieren, ob es nicht ohen SoFi ein ziemlich gewittriger Tag geworden wäre.

Damit sich eine Finsternis mit einem eher geringen Bedeckungsgrad so stark auf das lokale Wetter auswirken kann, müssen m.E. drei Bedingungen erfüllt sein:

- Die Sonne muss zum Zeitpunkt der Finsternis sehr hoch über dem Horizont stehen
- Die Luft muss feucht sein
- Die Schattenzone muss breit sein

Dass es in der Literatur offenbar keine Berichte über Wetteranomalien bei ringförmigen SoFis gibt, spricht dafür, dass es sich um ein eher seltenes Phänomen handelt.

Über der Wüste oder bei niedrigem Sonnenstand - wie am 04.01.2011 über Skandinavien - würde ich solche Phänome wie jetzt beobachtet jedenfalls nicht erwarten.

P.S.: die nächsten Chancen für vergleichbare Wetterbeobachtungen bieten sich wohl 2012 in Japan und 2016 auf La Réunion.


Viele Grüße aus Bonn!

Stefan


*%>